Der Applaus der Blätter. . .

Vorgestern war es ja hier bei uns, (ohne den Inselaffen Engländern auf die Füße zu treten), ein Wetter wie es normalerweise in England anzutreffen ist. Ich spreche da aus Erfahrung, denn ich war schon öfters beruflich in England unterwegs. Auch der Spruch, „BEI DEM WETTER SCHICKT MAN KEINEN HUND VOR DIE TÜR“  konnte man öfter hören, allerdings ist das bei uns gerade mal egal, denn zum einen hat Claudia einen Job der es verlangt bei Wind und Wetter draussen zu sein, und zum zweiten macht es auch richtig Spaß bei dem Wetter in der Natur zu sein. Man sollte allerdings schon passend angezogen sein. So waren wir also im heftigsten Regen unterwegs.

Wenn man dann so im Regen durch den dichten Wald läuft, hört es sich an als würden die Blätter einem Applaudieren, sicher freuen die sich das auch bei dem Wetter Leute zu Besuch kommen. Anderseits gibt es aber auch Waldbewohner die bei dem Wetter überhaupt nicht Menschlichen Wesen rechnen. So z. b. ein Hase der Trudi beinahe umgerannt hätte, aber sowas schockt Trudi nicht, denn Sie interessiert es einfach nicht. Vales hingegen ist erst mal in einem Rekordverdächtigen Tempo hinterher, doch als Claudia rief „Vales HIER“ blieb Sie stehen, schaute nochmal verdutzt, nach dem Motto „Darf ich jetzt wirklich nicht?“ und kam dann zurück smilies

 

Danke für`lesen …

Posted in Allgemein, Kurioses, Natur, Wanderungen.

Ein Kommentar

  1. Luigi 31. Juli 2012 at 09:47 #

    Irre, das sieht wirklich aus wie in einem tropischen Regenwald. Da wartet man förmlich darauf das Rambo hinter einem Baum hervor springt.

    Coole Sache so im Regen durch den Wald.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*